News

Sauerbruch Hutton setzt auf 500 Lfm GM RAILING® Solo Y

Sauerbruch Hutton setzt auf 500 Lfm GM RAILING® Solo Y

12.09.2017

Auf dem Kirchberg-Plateau im Nordosten der Stadt Luxemburg ist Europa zu Hause. Um die Institutionen der Europäischen Union wächst ein neues Stadtquartier mit Büro- und Verwaltungsgebäuden, kulturellen Einrichtungen und Geschäften heran. Das renommierte Architekturbüro Sauerbruch Hutton konnte den Wettbewerb für das neue Headquarter der international agierenden Wirtschaftsprüfergesellschaft Ernst & Young für sich entscheiden. Für den außergewöhnlichen Neubau kamen gleich 500 Laufmeter Ganzglasgeländer der Serie GM RAILING® Solo Y zum Einsatz.

Offenheit und Transparenz

Die Außenfassade muss an diesem Standort einer hohen Windlast standhalten. Im Innenbereich öffnen sich mehrere Stockwerke galerieförmig zu einem offenen Bereich hin. Zu deren Absturzsicherung war eine optisch zurückhaltende Lösung gefragt, damit die Innenarchitektur optimal zur Geltung kommt. Kein Bauelement kann diesen Anspruch so gut erfüllen wie ein Ganzglasgeländer. Das eingesetzte System sollte zudem einen großen Glasausstand von etwa 1,45 Meter aushalten. Sowohl bei der Außen- als auch bei der Innenanwendung entschieden sich die Bauleiter für GM RAILING® Solo Y, das auf höhere statische Belastungen ausgelegt ist und all diesen Anforderungen mit erstaunlicher technischer Raffinesse entspricht.

Dynamische Formensprache

Die Fassaden, eine Kombination aus transparenter Verglasung, bedruckten Glaselementen und farbbeschichteten Metallpaneelen, verleiht dem Gebäude eine gewisse Dynamik. Zahlreiche Farbfolgen erzeugen nach innen wie nach außen ein oszillierendes Bild von Bewegung und Leichtigkeit. GM RAILING® Solo Y zeichnet sich durch die Nutzung und optimale Kombination der Vorteile der verwendeten Materialien aus. Dies ermöglicht neben dem einheitlichen Erscheinungsbild für innen und außen ein hohes Maß an Individualität.

Produkt anfragen

Produktdetails