Standhaft!

Dauerhate Rutschhemmung mit GM ICE-H®

Zurück

Glasböden und Glastreppen lassen Räume heller und größer wirken. Tageslicht gelangt so in mehrstöckigen Gebäuden und Treppenhäusern auch in die unteren Stockwerke. Neben angenehmen Lichtverhältnissen hilft Glas durch den verminderten Einsatz von künstlichem Licht zudem noch beim Energiesparen. Für die Verwirklichung müssen hohe gesetzliche und versicherungstechnische Hürden genommen werden. Glas Marte bietet mit GM ICE-H® nicht nur ein optisch reizvolles Strukturglas, sondern erfüllt damit auch langfristig die geforderten Normen.

Weniger Verschleiß

Treppen sind einem starken Verschleiß ausgesetzt. Deshalb sollte der Treppenbelag dauerhaft sein.

Dank Strukturtiefen bis zu 0,8 mm und ausgeprägtem Verdrängungsraum, auch bei Verschmutzungen, erfüllt GM ICE-H® langfristig rutschhemmenden Eigenschaften. Damit kommt das Glas neben dem hohen gestalterischen Anspruch auch einer Reihe an Sicherheitsaspekten nach. So ist das technische Glas an vielen Orten einsetzbar: Bodenbeläge in Hallen, Küchen, Sanitärräumen, Korridoren oder auf Terrassen und in Eingangsbereichen sowie Treppen und Außenbereiche gewinnen durch GM ICE-H® zusätzlichen Reiz.

 

Bleibende Struktur

Wie das Bild rechts zeigt, weist die Oberfläche auch nach mehrjähriger Nutzung noch eine ausgeprägte Struktur auf. Das zeigen Langzeitstudien an Trittstufen mit GM ICE-H®, die im stark frequentierten Bereich mit hartem Schuhwerk, wie etwa Straßen- und Arbeitsschuhen, betreten wurden und einen hohen Grad an Verschmutzung aufweisen. Fugenlose ICE-H® Strukturglasflächen sind problemlos umsetzbar, auf Anfrage auch in unterschiedlichen Dekoren. Dabei wird ein sehr hoher Lichttransmissionsgrad erreicht.

GM ICE-H®: erfüllte Normen

  • R11 nach DIN 51130
  • Bewertungsgruppe A nach DIN 51097
  • Beanspruchungsklasse III nach DIN EN ISO 10545-7